Botschaft von President & CEO, Gerrard Schmid

21. Mai 2020

Die Welt stellt sich allmählich auf die Veränderungen ein, die im Zuge der COVID-19-Pandemie einhergehen. Viele unserer Kunden weltweit erweitern sukzessive wieder den physischen Zugang für die Verbraucher. Wir als Diebold Nixdorf unterstützen Sie auch weiterhin – durch Lösungen zur erfolgreichen Bewältigung dieser herausfordernden Zeit.

Wir haben hart daran gearbeitet, das hohe Serviceniveau für all unseren Kunden aufrecht zu halten, selbst in den am härtesten betroffenen Regionen. Seit Anfang Januar haben wir große Anstrengungen unternommen, um uns proaktiv um die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter zu kümmern. Parallel dazu steuern wir unseren Betrieb unter Kostengesichtspunkten, um den wirtschaftlichen Realitäten gerecht zu werden, die die Pandemie für uns alle mit sich bringt. Um mehr über die jüngsten Leistungen unseres Unternehmens zu erfahren, besuchen Sie bitte www.dieboldnixdorf.com/earnings.

Auch mit der nahenden weltweiten Lockerung der Restriktionen für den Heimaufenthalt werden wir uns weiter gemäß der sozialen Distanzierungs- und Gesundheitsanweisungen der zuständigen Behörden richten, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter auf der ganzen Welt zu schützen. Darüber hinaus behalten wir auch weiterhin strenge Verfahren zur Desinfektion aller unserer Verbraucherschnittstellen an Geldautomaten und Einzelhandelskontaktpunkten vor und nach der Wartung der Geräte bei. 

Unsere Methoden und Technologien für die Arbeit von zu Hause aus haben es uns während der Pandemie ermöglicht, sehr produktiv zu bleiben. Entsprechend verfolgen wir unter Einhaltung der lokalen Richtlinien die schrittweise sichere Rückkehr einiger Mitarbeiter in unsere Büroräume bei einer gleichzeitigen Verlagerung hin zu flexibleren Arbeitsregelungen. Weiterhin beschränken wir die Geschäftsreisen unserer Mitarbeiter nur auf das Notwendige. 
Auch der Handel wird sich in einer Welt nach COVID-19 verändert haben. Deshalb entwickeln und verfeinern wir eine Reihe innovativer Lösungen, zum Schutz der Kunden und für noch bessere Kunden-Erlebnisse. Dazu gehören berührungsarme Anwendungen durch Integration mobiler Kanäle, um karten- und kontaktlose Transaktionen an Geldautomaten, Verkaufsstellen und Selbstbedienungskassen zu erleichtern; die Umgestaltung von Zweigstellen und Geschäften, zur Erleichterung der Einhaltung von Distanzregelungen, die gleichzeitig bestmöglichen Service erlauben sowie antimikrobielle Technologien zum Schutz von Verbrauchern und Mitarbeitern.

Unsere Priorität ist es, Ihnen und Ihren Kunden weiterhin sicher und effektiv ein exzellentes Serviceniveau zu bieten und uns als Unternehmen dann schnell anzupassen, wenn es die Umstände erfordern. Wir werden Sie auch weiterhin über wichtige Aktualisierungen informieren. Bitte lassen Sie uns wissen, wenn Sie Fragen haben oder wenn es andere Möglichkeiten gibt, wie wir Ihnen helfen und Sie unterstützen können.

 

Mitteilung von Ansgar Steden, Vice President Banking, Deutschland, Österreich, Schweiz

16. April 2020

Information über Notfallmaßnahmen für den Fall einer Pandemie

Sehr geehrte Damen und Herren,

Diebold Nixdorf hat die Bedrohungen, die in der Weltwirtschaft im Zusammenhang mit dem Corona Virus entstehen, aktiv unter Beobachtung.

Unser Unternehmen verfügt über Produktionskapazitäten auf der ganzen Welt; der überwiegende Teil der Produktion erfolgt in Paderborn, Deutschland; weitere Produktionsstätten sind in Manaus, Brasilien und in Suzhou, China.

Falls wegen des Corona Virus die Produktionskapazität in China eingeschränkt werden sollte, verfügen wir über mehr als ausreichende Kapazitäten in Deutschland und Brasilien.

Ebenfalls überwachen und behandeln wir die durch das Virus ausgelösten Probleme in der Kette unserer Zulieferer in China.

Wie jeder Technologieanbieter sind wir zu einem gewissen Grad von elektronischen Komponenten aus China abhängig. Deshalb haben wir zahlreiche Schritte unternommen, um mögliche Verzögerungen zu erkennen und Folgen abzumildern.

Diese sind:

  • Der Leiter unseres globalen Lieferantenmanagements hat übergangsweise seinen Sitz nach Singapur verlegt, um dort direkt mit lokalen Lieferanten zusammen zu arbeiten und so sicherzustellen, dass diese ihre Lieferpläne einhalten, oder um in der Lage zu sein, nach örtlichen Alternativen zu suchen, wenn es zu Verzögerungen kommt.
  • Unser Lieferantenmanagement steht in ständigem Kontakt mit den chinesischen Lieferanten, um zu verifizieren, ob Verzögerung auf Grund des Corona Virus eintreten.
  • Wir setzen bei Bedarf beschleunigte Fracht- und Transportmöglichkeiten ein, damit wir unseren Lieferverpflichtungen zeitgerecht nachkommen können.
  • Unser Lieferantenmanagement sucht nach globalen Alternativen, für den Fall, dass ein Lieferant nicht in der Lage sein sollte, seine zeitlichen Vorgaben einzuhalten.
  • Wir arbeiten mit Technologielieferanten über unsere und andere Branchen hinweg zusammen, um die Lieferketten wirksam zu nutzen und die Lieferzeiten zu beschleunigen, wo immer dies möglich ist.
  • Unser globales Serviceteam nutzt mehrere Redundanzen in der globalen Lieferkette und in den globalen Lieferbeständen bei der Bereitstellung von Services und Ausrüstung.

Gemäß unserer Business Impact-Analyse haben Pandemien bzw. Risiken resultierend aus übergreifenden Infektionskrankheiten eine gleichermaßen wesentliche Auswirkung auf unsere Assets für Services und Service Management (inkl. externer Supplier-Management-Ketten).

Regelmäßig wird in unserem Haus eine Organisations-Zertifizierung zum Risiko-Management/Notfall Management gemäß den ISO/IEC 20000 (Service continuity and availability management) und ISO/IEC 9001:2015 (risk-based thinking) durchgeführt.

Als Teil unseres Business Continuity Plans und als Reaktion auf die wachsende Bedrohung durch Pandemien und wieder auftretende Krankheiten in einer globalen Gesellschaft und Wirtschaft hat Diebold Nixdorf einen umfassenden Reaktionsplan entwickelt, der sicher stellen soll, dass das Unternehmen auch weiterhin Produkte und Dienstleistungen für seine Kunden bereitstellen kann sowie um seine Mitarbeiter zu schützen. 

Dieser schriftliche Reaktionsplan vereinfacht den Entscheidungsprozess für die Aktivierung von Business Continuity-Plänen sowie Disaster Recovery-Teams und -Plänen. Er legt Kriterien für die Einschränkung von Reisen und den Zugang zu Unternehmenseinrichtungen fest, bietet den Einrichtungen und einzelnen Mitarbeitern Anleitungen zu Vorsichtsmaßnahmen für soziale Distanz und verbesserte Hygiene und enthält Maßnahmen-Checklisten sowie Berichtsvorlagen, um Geschäftsführern eine schnelle und effektive Reaktion zu ermöglichen. 

Der Reaktionsplan wird durch Diebold Nixdorfs allgemeinen Krisenreaktionsprozess und die bewährte Operational Resilience unterstützt. Sie dienen zur koordinierten und einheitlichen Information unserer globalen Teams über die Führungsentscheidungen des Unternehmens in Bezug auf spezifische Maßnahmen und Entscheidungen im Zusammenhang mit unserer globalen Lieferkette, den Geschäfts- und Kundenbetrieben, dem Datenschutz, der Umweltgesundheit und -sicherheit für Büros und Reisende, der internen und externen Kommunikation sowie besonderen Veranstaltungen.

Unser funktionsübergreifendes Incident Assessment Team (IAT), das sich aus den Leitern der globalen Geschäftseinheiten innerhalb von Diebold Nixdorf zusammensetzt, arbeitet gemeinsam an der Entwicklung von Empfehlungen, die von der Unternehmensleitung überprüft und genehmigt werden müssen. Diese Empfehlungen sind auf die spezifischen lokalen Bedürfnisse der Pandemie zugeschnitten, um das Risiko für den Betrieb und die Mitarbeiter zu verringern.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dem vorliegenden Überblick zum Notfall-Management für den Fall einer Pandemie Vertrauen in die Absicherung unserer Services geben konnten.

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Rückfragen natürlich auch im persönlichen Gespräch über die Ihnen bekannten Wege und Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Mitteilung von Gerrard Schmid, Präsident und CEO

2. März 2020

Als unser geschätzter Kunde wollten wir Ihnen ein Update zu Diebold Nixdorfs Reaktionen und Maßnahmen im Hinblick auf die aktuelle weltweite Gesundheitsbedrohung durch das Coronavirus, bekannt auch als COVID-19, geben. Zuallererst orientieren wir uns an den Anweisungen der zuständigen Behörden, um sicherzustellen, dass wir alle möglichen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit und der Sicherheit unserer Mitarbeiter und Kunden auf der ganzen Welt ergreifen. Soweit dies möglich ist gehört dazu die Arbeit von zu Hause, wo dies erforderlich ist die Verwendung von Masken und Handschuhen sowie die besten Hygienemaßnahmen am Arbeitsplatz und bei der hygienischen Behandlung von Firmen- und Kundengeräten. Desweiteren haben wir unser unten dargestelltes Regelwerk zur geschäftlichen Kontinuität und Zuverlässigkeit umgesetzt, um die weltweiten Auswirkungen dieser Gesundheitsbedrohung in den Griff zu bekommen und zu vermindern.

Aus Sicht der Fertigung verfügt unser Unternehmen über beträchtliche globale Produktionskapazitäten, wobei ein Großteil unserer Produktion in Deutschland und an Standorten in Amerika stattfindet. Wir überwachen und kontrollieren auch aktiv alle damit verbundenen Fragen der Lieferkette. Wie alle Technologieanbieter sind wir in gewissem Umfang von elektronischen Bauteilen abhängig, die aus China kommen. Daher haben wir zahlreiche Schritte unternommen, um mögliche Verzögerungen in der Region zu erkennen und zu entschärfen. Erstens ist der Leiter unseres globalen Supply-Chain Managements vorübergehend nach Singapur umgezogen, um enger mit den lokalen Lieferanten zusammenzuarbeiten und sicherzustellen, dass die Lieferpläne eingehalten werden bzw. Nach verfügbaren lokalen Alternativen gesucht wird, falls sich die Bereitstellung von Komponenten. verzögert. Zweitens steht unser Supply-Chain Team in täglichem Kontakt mit chinesischen und anderen Zulieferern, um sicherzustellen, dass wir über etwaige Lieferverzögerungen informiert sind. Drittens setzen wir je nach Bedarf auf Expressfracht und Expresssendungen, um unseren Verpflichtungen nachzukommen. Viertens sucht unser Supply-Chain Team auch nach globalen Alternativen, falls locale Lieferanten nicht in der Lage sind, unsere Zeitvorgaben zu erfüllen. Fünftens arbeiten wir eng mit Technologielieferanten in unserer und anderen Branchen zusammen, um unsere Lieferketten zu verstärken und Lieferzeiten zu verkürzen, wo immer dies möglich ist. Wir haben zwar einige geringe Verzögerungen aufgrund von Lieferschwierigkeiten festgestellt, aber wir vermindern augenblicklich diese Verzögerungen und erarbeiten mit den einzelnen Kunden Lieferpläne, um die Einflüsse auf bestehende Zeitpläne zu minimieren.

Ihr Ansprechpartner bei Diebold Nixdorf wird mit Ihnen zu allen oben dargestellten Punkten in engem Kontakt stehen, um sicherzustellen, dass Ihre geschäftlichen Bedürfnisse berücksichtigt werden. Unser Team wird Sie auch weiterhin über wichtige Neuigkeiten auf dem Laufenden halten. Bitte lassen Sie uns wissen, falls Sie Fragen haben oder falls es andere Möglichkeiten gibt, wie wir Ihnen helfen und Sie unterstützen können.